Adsorption


Adsorption
Anreicherung von Gasen und Dämpfen

* * *

Ad|sorp|ti|on 〈f. 20; Chem.〉
1. das Adsorbieren
2. das Adsorbiertwerden

* * *

Ad|sorp|tion: [ad; lat. sorbere, sorptum = schlürfen, schlucken]: durch physikal., d. h. zwischenmolekulare Kräfte (Physisorption) oder durch chem. Verbindungsbildung (Chemisorption) bewirkte Bindung gasförmiger bzw. in Fl. gelöster Stoffe in den Grenzflächen fester Adsorbentien. – Ggs.: Desorption.

* * *

Ad|sorp|ti|on, die; -, -en (Physik, Chemie):
das Adsorbieren, Adsorbiertwerden.

* * *

Adsorption
 
die, -/-en, besondere Form der Sorption; die Anlagerung eines Gases, Dampfes oder in Flüssigkeit gelösten Stoffes (Adsorptiv, Adsorbat) an der Oberfläche eines festen Stoffes (Adsorbens, Adsorptionsmittel); zu unterscheiden von der Absorption. Die Adsorption spielt sich nicht nur an der sichtbaren, sondern vorzugsweise bei einem porösen Festkörper an seiner inneren Oberfläche (d. h. im Porenraum) ab. Häufig verwendete Adsorbentien wie Aktivkohle, Kieselgel, Aktivtonerde (Aluminiumoxid), Bleicherde und Zeolithe haben deshalb eine große spezifische Oberfläche (mehrere 100 m2 je g Adsorbens). Die Adsorptionisotherme gibt an, wie die adsorbierte Menge bei konstanter Temperatur vom Gasdruck oder von der Konzentration abhängt.
 
Die angelagerten Moleküle können durch schwache Van-der-Waals-Kräfte (physikalische Adsorption, Physisorption) oder chemisch gebunden sein (Chemisorption). Bei der physikalischen Adsorption werden bis etwa 40 kJ/mol, bei der Chemisorption über 40 bis etwa 420 kJ/mol als Adsorptionswärme frei.
 
Technische Anwendungen der physikalischen Adsorption sind die Entfernung von Lösungsmitteldämpfen aus Abluft (mit Aktivkohle), die Gastrocknung (mit Kieselgel), die Reinigung von Wasserstoff (mit Zeolithen) und Abwasser (mit Aktivkohle) sowie die Abtrennung von n-Alkanen aus Erdölfraktionen (mit Zeolithen). Die Trennwirkung beruht auf unterschiedliche Adsorptionsbindungen (z. B. werden Wassermoleküle durch Wasserstoffbrücken fest an Kieselgel gebunden) oder sterischen Effekten (Zeolithe mit Poren von 0,5 nm Durchmesser nehmen n-Alkane, nicht aber sperrige Isoalkane auf). Auf Adsorption beruht die Speicherung von Nähr- und Schadstoffen im Boden; sie ist die Basis für die BET-Methode sowie ein wichtiger Vorgang bei der Katalyse.
 
Als Desorption bezeichnet man die durch Temperaturerhöhung und Druckerniedrigung begünstigte Umkehrung der Adsorption. Dabei entweicht der schwerer adsorbierbare Stoff zuerst, was zur Trennung eines Gemischs mehrerer Stoffe angewendet werden kann. Adsorption und Desorption bilden die Grundlage der Adsorptionsanalyse durch Chromatographie.
 
 
A. Mersmann u. a.: A., in: Chemie-Ingenieur-Technik, Jg. 55 (1983); K. Sattler: Therm. Trennverfahren. Grundlagen, Auslegung, Apparate (Neuausg. 1988).

* * *

Ad|sorp|ti|on, die; -, -en (Chemie, Physik): das Adsorbieren, Adsorbiertwerden.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ADSORPTION — L’adsorption est le phénomène qui consiste en l’accumulation d’une substance à l’interface entre deux phases (gaz solide, gaz liquide, liquide solide, liquide liquide, solide solide). Il a son origine dans les forces d’attraction… …   Encyclopédie Universelle

  • Adsorption — is a process that occurs when a gas or liquid solute accumulates on the surface of a solid or a liquid (adsorbent), forming a film of molecules or atoms (the adsorbate). It is different from absorption, in which a substance diffuses into a liquid …   Wikipedia

  • adsorption — [ad sôrp′shən, adzôrp′shən] n. 〚/span> ADSORB, by analogy with ABSORPTION〛 an adsorbing or being adsorbed; adhesion of the molecules of a gas, liquid, or dissolved substance to a surface adsorptive adj. * * * ad·sorp·tion (ăd sôrpʹshən, zôrpʹ ) …   Universalium

  • adsorption — n. 1. 1 the process by which molecules of a substance form a thin film on the surface of a solid. Distinguished from {absorption}, in which the foreign substance penetrates the body of the absorbing material. Syn: surface assimilation [WordNet… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Adsorption — (lat.), die Eigenschaft fester Körper, die sie umgebenden Gase an ihrer Oberfläche zu verdichten; jeder Körper bedeckt sich an der Luft oder in einem andern Gas mit einer verdichteten Gasschicht, die durch Adhäsion fest an ihm haftet und nur… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Adsorption — Adsorption, s. Absorption …   Lexikon der gesamten Technik

  • adsorption —  Adsorption  Адсорбция   Процесс перехода растворенного вещества или газа (адсорбат) из объемной фазы в поверхностный слой жидкости или твердого тела (адсорбент), связанный с изменением свободной поверхностной энергии системы. Величина адсорбции… …   Толковый англо-русский словарь по нанотехнологии. - М.

  • adsorption — [ad sôrp′shən, adzôrp′shən] n. [< ADSORB, by analogy with ABSORPTION] an adsorbing or being adsorbed; adhesion of the molecules of a gas, liquid, or dissolved substance to a surface adsorptive adj …   English World dictionary

  • Adsorption — Als Adsorption (lat.: adsorptio bzw. adsorbere, „(an)saugen“) bezeichnet man die Anreicherung von Stoffen aus Gasen oder Flüssigkeiten an der Oberfläche eines Festkörpers, allgemeiner an der Grenzfläche zwischen zwei Phasen. Davon unterscheidet… …   Deutsch Wikipedia

  • Adsorption — L’adsorption, à ne pas confondre avec l’absorption, est un phénomène de surface par lequel des atomes ou des molécules de gaz ou de liquides (adsorbats) se fixent sur une surface solide (adsorbant) selon divers processus plus ou moins intenses.… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.